Medienbildung

Das Eckwertepapier geht von einer hohen Komplexität medienerzieherischer Aufgaben aus und beschreibt auf der Grundlage der Strategie der Kultusministerkonferenz „Bildung in der digitalen Welt“ vom Dezember 2016 und der sächsischen Konzeption „Medienbildung und Digitalisierung in der Schule“ vom Oktober 2017 die Rahmenbedingungen sowie Ziele und Inhalte schulischer Medienbildung im Freistaat Sachsen. Die „Eckwerte Medienbildung“ stellen dabei die wesentliche Grundlage für die Überarbeitung der Lehrpläne dar.

Der Kompetenzrahmen „Kompetenzen in der digitalen Welt“ der Kultusministerkonferenz wird zum Schuljahr 2019/2020 in die sächsischen Lehrpläne aufgenommen. Die Fassung des Kompetenzrahmens aus der SMK-Konzeption „Medienbildung und Digitalisierung in der Schule“ kann Ihnen bereits als Orientierung dienen.

Medienpädagogische Zielstellungen sind die Voraussetzung für die Planung der informationstechnischen Infrastruktur einer Schule. Auf der Grundlage des schulischen Medienbildungskonzepts kann durch den Schulträger der Medienentwicklungsplan für die technische Ausstattung gemeinsam mit dem Planungsteam der Schule erarbeitet werden. Zur Erleichterung des Planungsprozesses wird die "Empfehlung zur Entwicklung von schulischen Medienbildungskonzepten" zur Verfügung gestellt und permanent weiterentwickelt. [...]

Mehr Informationen finden Sie auf dem Portal unter sachsen.de.

Zum Portal Medienbildung

Suche

 

Qualitätsbereiche

Themen

Methoden

Schularten

Zielgruppen

Filtern nach:

Qualitätsbereiche

Themen

Methoden

Schularten

Zielgruppen


Stichwort:

Zum Seitenanfang